Unser Regelwerk

Die Waldeck-Schule ist bunt  - so ergeben sich aus dieser bereichernden Vielfalt in unserer täglichen Arbeit auch viele besondere pädagogische und sozialen Anforderungen. Um diesen zeitgemäß und professionell zu begegnen, beruht das Miteinander an unserer Schule auf einem einheitlichen Regelwerk.

Theoretische Grundlage unseres erarbeiteten Regelwerks stellt das sogenannte  Mehr-Ebenen-Konzept KONFLIKTKULTUR von Thomas Grüner und Franz Hilt dar.

Das Regelwerk gilt gleichermaßen für alle Schüler*innen in allen Klassen. Ebenso in jedem Unterrichtsfach und bei allen Lehrkräften.

Das Regelwerk beinhaltet folgende Regeln:

·         Pünktlichkeitsregel

·         Hausaufgabenregel

·         Arbeitsregel

·         Benimmregel

·         Ruhe-/ Stopp – und Flüsterregel

·         Arbeitsmaterialregel

Durch unser einheitliches Regelwerk wollen wir als Schule den notwendigen Grundbaustein für ein respektvolles und gewaltfreies Miteinander legen und das Recht auf störungsfreien Unterricht fokussieren.

Das transparente Regelwerk und die damit verbundenen einheitliches Symbole und Rituale bieten allen am Unterricht Beteiligten die notwendige Sicherheit und Orientierung, damit ein erfolgreiches Arbeiten in einer angenehmen Lernatmosphäre möglich ist. Allgemein beruht unser Regelwerk auf einem Belohnungssystem, im Rahmen dessen die SchülerInnen wöchentlich Stempel/Joker in einem Feedbackgespräch durch die Klassenlehrkraft erhalten und sammeln können, wenn ihnen die Einhaltung einzelner bzw. aller oben genannter Regeln gelungen ist. Ziel ist es hierbei, die Kinder zu Eigenverantwortung und Selbständigkeit zu erziehen und sie dazu zu ermutigen, Verantwortung für ihr Verhalten zu übernehmen. Bei Problemen mit der Regeleinhaltung stehen daher auch verschiedene Hilfsangebote zur Verfügung (Packtraining des Schulranzens, Nacharbeitszeit, Schülerstreitschlichtung, Lehrermediation etc).

Hier unser Regelwerk im Überblick.